13. April 2024

rennsport.news

Aktuelle News zu Formel 1, DTM & Motorrad

Ricciardo fällt aus – Lawson feiert Formel-1-Rennpremiere

Daniel Ricciardo erleidet bei einem Unfall einen Mittelhandbruch. Ersatz steht bereit: Ein Neuseeländer für einen Australier. Liam Lawson wird zum ersten Mal in der Königsklasse starten.

Formel-1-Rückkehrer Daniel Ricciardo kann beim Großen Preis der Niederlande nach einem Trainingsunfall nicht starten.

Der 34 Jahre alte Australier, der vor der Sommerpause für den ausgemusterten Nyck de Vries bei Alpha Tauri zum Stammfahrer berufen worden war, verletzte sich an der Hand. Wie Untersuchungen in einem örtlichen Krankenhaus ergaben, zog sich Ricciardo eine Fraktur des linken Mittelhandknochens zu. Das gab sein Rennstall bekannt. 

Formel-1-Premiere für Neuseeländer Lawson

Für Ricciardo wird am Wochenende in Zandvoort der Neuseeländer Liam Lawson fahren. Für den 21-Jährigen aus der Nachwuchsschmiede von Red Bull wird es die Rennpremiere in der Motorsport-Königsklasse. Viel Zeit zur Eingewöhnung bleibt dem Debütanten nicht: An diesem Samstag folgt nach dem dritten Freien Training bereits die Qualifikation, am Sonntag das Rennen. 

Für Ricciardo endete die Rückkehr in ein Stammcockpit damit vorerst schnell und unglücklich. In Ungarn und Belgien war er vor der Sommerpause erstmals als Nachfolger des geschassten Nyck de Vries gefahren. Heute verletzte sich der ehemalige Red-Bull-Fahrer dann, als er von der Strecke in Zandvoort abkam und mit dem Wagen in die Streckenbegrenzung krachte. Videobilder zeigten, dass Ricciardo nicht rechtzeitig die Hände vom Lenkrad genommen hatte. 

«Verdammt, meine Hand», hatte Ricciardo selbst noch aus dem Cockpit nach dem Einschlag im zweiten Freien Training gefunkt. Nur mit Mühe und unter Schmerzen hatte er es danach aus seinem Auto geschafft.