26. September 2022

rennsport.news

Aktuelle News zu Formel 1, DTM & Motorrad

Haas-Pilot Magnussen hat «guten» Eindruck von Schumacher

Formel-1-Rückkehrer Kevin Magnussen freut sich auf die Zusammenarbeit mit seinem neuen Haas-Teamkollegen Mick Schumacher.

«Er ist mit Rennfahrerblut aufgewachsen. Ich weiß, was das bedeutet», sagte der 29-jährige Däne bei den Testfahrten in Bahrain. Der 22-jährige Schumacher ist Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher, Magnussens Vater Jan war früher auch in der Königsklasse des Motorsports aktiv.

Kevin Magnussen war zuletzt in den USA in einer Sportwagenserie aktiv. Er ersetzt nun bei Haas den Russen Nikita Masepin, der den US-Rennstall im Zuge der Sanktionen wegen des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine verlassen musste. Magnussen war bereits von 2017 bis 2020 für Haas gefahren, ehe das Team auf eine neue Fahrerpaarung setzte.

Er habe einen «wirklich guten» Eindruck von Schumacher, sagte Magnussen. «Er hat bisher in jeder Kategorie gewonnen.» Magnussen ist nach eigener Aussage nicht explizit gefragt worden, «eine Mentorenrolle zu spielen. Es ist wichtig zu verstehen, dass man voneinander profitieren kann, aber gleichzeitig um dieselben Punkte kämpft.»

Nach Einschätzung von Teamchef Günther Steiner kann Schumacher von Magnussen, der einen Vertrag über mehrere Jahre erhielt, viel lernen. «Das wird ihm bei seiner Entwicklung helfen», befand der Haas-Boss.