4. August 2021

rennsport.news

Aktuelle News zu Formel 1, DTM & Motorrad

Mick Schumacher vor Monaco-Training: Wird hektisch

Mick Schumacher hofft auf einen Runden-Marathon beim Training am Donnerstag für seinen ersten Formel-1-Klassiker in Monaco.

«Es wird sicher hektisch, und es wird herausfordernd», sagte der 22 Jahre alte Pilot des amerikanischen Haas-Teams bei einer Pressekonferenz im Fürstentum. «Wir müssen so viele Runden fahren wie nur möglich.»

In diesem Jahr können die Fahrer zum Auftakt in zwei Einheiten nur jeweils für eine Stunde statt 90 Minuten auf die Strecke. Gerade für Neulinge wie Schumacher wird es daher darum gehen, sich an den nur 3,337 Kilometer langen Kurs mit den Leitplanken im Augenwinkel zu gewöhnen. 2019 fuhr der Sohn von Rekordweltmeister Michael Schumacher in der Formel 2 in Monaco.

Die Chance auf eine Überraschung im Fürstentum schätzt Mick Schumacher «wahrscheinlich» so hoch ein wie nirgendwo anders. Dass der Haas-Rennwagen den anderen unterlegen ist, kommt auf dem engen Kurs nicht so sehr zum Tragen. Monaco genießt den Ruf als Fahrerstrecke.

Für ihn gehe es im Training vor allem darum, das Vertrauen in den Wagen aufzubauen, um den anspruchsvollen Kurs schnellstmöglich zu meistern. «Wenn andere das nicht geschafft haben, geht es darum, deine Chance zu nutzen. Wenn wir die Gelegenheit haben, werden wir sie nutzen», sagte Mick Schumacher.