26. September 2022

rennsport.news

Aktuelle News zu Formel 1, DTM & Motorrad

Hamilton und Verstappen begrüßen Pläne von Audi und Porsche

Rekordweltmeister Lewis Hamilton und der aktuelle Champion Max Verstappen haben die Formel-1-Pläne von Audi und Porsche begrüßt.

«Es ist großartig, dass wir neue Hersteller in unserem Sport bekommen. Es ist großartig, dass wir uns weiterentwickeln. Wir heißen sie willkommen», sagte Mercedes-Star Hamilton bei einer Pressekonferenz im australischen Melbourne. Red-Bull-Fahrer Verstappen ergänzte: «Es ist sehr aufregend und wichtig für die Formel 1. Wir haben zehn großartige Teams, aber es ist toll, noch so große Marken dahinter zu haben. Ich freue mich auf die Zukunft.»

«Vorsprung durch Technik» demonstrieren

Vorstand und Aufsichtsrat der Volkswagen AG, der Porsche AG und der Audi AG hatten am 7. April «Planungen der beiden Konzernmarken für einen eventuellen Einstieg in die Formel 1» bestätigt, teilte ein Sprecher auf Anfrage mit. Audi habe «grundsätzlich die Möglichkeit, 2026 in die Königsklasse des Motorsports einzusteigen», um dort „Vorsprung durch Technik“ zu demonstrieren», teilte der Autohersteller der Deutschen Presse-Agentur mit. Eine Entscheidung für einen Einstieg sei aber noch nicht gefallen, man befinde sich «in der finalen Phase der Bewertung».

«Es sind großartige Neuigkeiten. Das macht es noch spannender, sie sind mehr als willkommen», sagte der finnische Fahrer Valtteri Bottas, der seit diesem Jahr für Alfa Romeo fährt.

Schon seit Monaten werden die VW-Konzerntöchter Audi und Porsche mit einem Formel-1-Einstieg in Verbindung gebracht. In Vorgespräche über das künftige Reglement waren Delegationen schon eingebunden. Die Formel 1 will interessierten Herstellern mit einem Regelkompromiss entgegenkommen. Ab 2026 sollen die Hybrid-Motoren mit 100 Prozent nachhaltigem Kraftstoff betrieben werden. Der Verbrenner im Aggregat soll nur noch 50 Prozent der Leistung beitragen, der Rest ist elektrisch. Das passt zur künftigen Ausrichtung der Auto-Branche.