23. Oktober 2021

rennsport.news

Aktuelle News zu Formel 1, DTM & Motorrad

Berger über Schumacher: Vater-Vergleich «nicht ganz fair»

Für Gerhard Berger ist Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher «bis heute immer noch der Größte». Das sagte der Österreicher in einem Interview mit «sport1.de».

Schumachers Sohn Mick (22) ist in seiner Debütsaison in der Königsklasse des Motorsports für Berger auf einem guten Weg. «Dass er ein guter Formel-1-Fahrer wird, ist schon abzusehen. Wie weit es nach oben geht, wird man sehen», sagte 61-Jährige. Berger gab zu bedenken: «Die Fußstapfen seines Vaters, mit dem man ihm vergleichen will, sind riesengroß. Ich finde diesen Vergleich deshalb nicht ganz fair.»

Mick mache alles richtig, sagte Berger. «Er liefert genau das ab, was man von ihm unter den Umständen erwarten kann: Er schlägt seinen Teamkollegen, fährt saubere Rennen, macht wenig Fehler. Man sieht auch schon, wie er Rennen lesen und analysieren kann. Er ist ein typischer Schumacher», sagte Berger. «Man sieht, dass er schnell lernt und dass er alles aufsaugt. Auch wenn Haas kein Spitzenteam ist, hat er schon nach wenigen Rennen klar gezeigt, dass er die Nummer eins bei Haas ist. Das ist schon ein Erfolg. Deshalb glaube ich an seine Zukunft», sagte der Österreicher.

Michael Schumacher (52) ist mit dem britischen Piloten Lewis Hamilton (36) mit jeweils sieben WM-Titeln Rekordhalter. Schumacher lebt seit seinem Skiunfall Ende 2013 in den französischen Alpen völlig abgeschirmt von der Öffentlichkeit.